Seite wählen

Gesund werden und Geld verdienen waren meine Fokusthemen im April. Paradoxerweise habe ich also viel für Kunden gearbeitet und mir gleichzeitig viel Freizeit gegönnt. Spazieren gehen, Eis essen, lesen.

Die eigenen Marketing-Aktivitäten habe ich einfach runter gefahren: Im April war ich still, in den Sozialen Medien. Ich habe für mich selbst entschieden, einfach langsam zu machen. Keine Instagram Posts, weniger Blogposts – und stattdessen den Blick nach innen gerichtet:

Wie möchte ich mich in Zukunft positionieren? Wo kann ich jetzt schon das Fundament dafür legen? Welche Werte möchte ich in meiner Selbstständigkeit verkörpern und wie kann ich das umsetzen? Da das keine kleinen Fragen sind, kann ich die Antworten erst im Laufe des Jahres veröffentlichen. Und ja, auch neue Projekte habe ich gestartet und alte Projekte endlich abgeschlossen.

Die ersten fremden Website-Texte schreiben

Silja Rothe und ich haben uns im Januar im Rahmen von Bianca Fritz‘ Keep Content Membership zum ersten Mal getroffen – und gleich hat sie mich gefragt: „Schreibst du eigentlich auch Website-Texte?“

Bisher schreibe ich nur Blogposts, habe allerdings schon länger vor, mein Portfolio zu vergrößern. Deswegen habe ich ihr angeboten, ihre Website-Texte für sie zu schreiben. Im April haben wir uns getroffen und besprochen, was ihre Wünsche für die neuen Website-Texte sind, wie viele Unterseiten es geben soll und was eigentlich das Warum hinter ihrer Arbeit ist.

Dieses Gespräch hat mir unglaublich deutlich gemacht, welche Menschen ich mit meiner Arbeit unterstützen möchte – und wie erfüllend die eigene Arbeit dann sein kann. Ich freue mich wirklich sehr auf dieses Projekt!

Kein Kickstart-Event, kein The Content Society-Event

Für den 22. und 23. April waren in Stuttgart zwei Live-Events geplant: Da ich meinen Kickstart-Kurs über Judith Peters gebucht habe, war für mich ein Mastermind Tag mit Sigrun inklusiv. Außerdem hat Judith für die Content Society, meine Blog-Membership, das erste Live-Event veranstaltet. Fokus-Thema: Reel-Mutprobe – genau mein Ding!

Ich hatte unglaublich Lust auf beide Events und habe deswegen lange mit mir gehadert. Denn vom 12. März bis knapp vor Ostern hatte ich an meiner zweiten Corona-Erkrankung zu knabbern. Wieder war völlig unklar, ab wann und mit wie vielen Stunden ich wieder arbeiten kann.

Sollte ich direkt im Anschluss auf zwei Live-Events mit 40 und 60 Teilnehmenden, aber ohne Testpflicht oder Maskenregel, gehen? Wenn inzwischen leider glasklar ist: Eine „leichte“ Corona-Erkrankung gibt es bei mir nicht, auch da bin ich mindestens 6 Wochen krank? 6 Wochen krank bedeutet auch grob gerechnet 6 Wochen Einkommensausfall – kann und will ich mir das leisten?

Am Ende habe ich beide Events abgesagt.

Weiterhin offen bleibt für mich: Wie gehe ich in Zukunft mit diesem Thema um? Wie kann ich das Risiko für mich möglichst klein halten ohne mich komplett vom gesellschaftlichen Leben abzukapseln? Kann ich es mir überhaupt leisten, Live-Events zu besuchen auf denen es keine Corona-Regeln gibt? Und was erwarte ich von Gastgebern diesbezüglich?

Der Technik-Kram für meinen Newsletter ist fertig

Mein Newsletter und ich, oder eher meine Newsletter-Technik und ich… wir haben definitiv eine Hass-Liebe.

Ich arbeite schon lange daran, meinen Newsletter technisch aufzusetzen. Erst konnte ich das Active Campaign Formular nicht verknüpfen. Dann hat es mit WordPress wieder nicht funktioniert. Ständig habe ich angefangen und frustriert wieder aufgehört.

Das Ergebnis war: Alle Einzelstücke – also Bestätigungsseite, Danke-Seite, Bestätigungsemail, Text für die Anmeldeseite – waren fertig. Nur wie bei einem Puzzle musste ich sie noch zusammenfügen. Und diesen Monat habe ich das endlich geschafft!

Das allercoolste ist für mich aber gar nicht, dass der Newsletter jetzt starten kann. Nein, das allercoolste ist passiert, als ich in meinen Instagram-Stories erzählt habe, dass ich an meinem Newsletter arbeite – und mir gleich 3 Personen geschrieben habe, wann und wo sie sich anmelden können!

Steuer 2021 – erledigt!

Ich gebe es zu: Ich liebe es, meine Steuererklärung und auch meine Buchhaltung zu machen! Wirklich, ich schaue total gerne auf meine Business-Zahlen und sehe: Da stehe ich. Diese Ausgaben hatte ich. Meine Einnahmenziele habe ich erreicht oder eben auch nicht.

Und trotzdem habe ich es seit Januar (!) vor mir hergeschoben, endlich die Unterlagen an meine Steuerberaterin zu schicken…! Okay, ein bisschen lag das sicher daran, dass ich kein großer Fan meiner Papierablage bin und mich erstmal motivieren musste, alle Kontoauszüge und Unterlagen zu sichten.

Ich habe dann einen freien Tag im April genutzt, um alles zu scannen, sortieren und in das entsprechende Portal hochzuladen. Jetzt ist dahinter endlich auch ein Haken gesetzt!

Was sonst noch los war

Seit Februar steht in unserem Stadtpark ein riesengroßes Riesenrad. Von meinem Zimmerfenster kann ich es sehen – und denke deswegen seit Februar: Da muss ich unbedingt eine Runde mitfahren! Jetzt kann ich berichten: Die Aussicht ist gigantisch aber die Gondel schaukelt ein bisschen und mulmig war mir auch!
Jedes Jahr im Früher überkommt es mich. Und dieses Jahr werde ich tatäschlich Ausmist-Weltmeisterin! Denn gestern hat mir die eBay Kleinanzeigen-App mitgeteilt: Sie haben in den letzten 30 Tagen 50 Anzeigen geschaltet und damit ihr Limit erreicht. Jetzt muss ich eine Woche warten und dann geht es weiter!
Im April gab es viele warme Tage. Warm genug, zum Beispiel, um einen großen Eisbecher zum Abendessen zu futtern.
Außerdem haben wir den Sonnenschein genutzt und die erste Paella des Jahres zubereitet. Ich liebe meine Paella-Pfanne 🙂
Kurkuma-gelb und Rotwein-rot? Dieses Jahr habe ich die Ostertage genutzt, um endlich selbst Ostereier mit coolen Blättermustern zu färben.
Vielleicht habt ihr schon mitbekommen, dass ich die Natur liebe. Im Mai blüht endlich (weiterhin?) alles und macht mich damit unglaublich glücklich!

Das ist für den Mai geplant

  • Ich habe angefangen, ein Glossar zu Blogging-Begriffen zu erstellen und werden es im Mai als Blogartikel veröffentlichen.
  • Wir starten einen Keyword-Club! Letztes Jahr habe ich bei Jane von Klee den Kurs die SEO-Schatzkarte belegt. Mit SEO bin ich allerdings nicht wirklich warm geworden. Jetzt treffe ich mich am 04. Mai zum ersten Mal mit Katrin und Lina, um gemeinsam unsere Keyword-Recherchen zu besprechen, Blogartikel zu strukturieren und uns gegenseitig zu motivieren.
  • Bis Ende Mai möchte ich Siljas Website komplett betextet haben. Noch kann ich nicht einschätzen, ob das zeitlich tatsächlich so klappt.
  • Seit 2 Wochen arbeite ich mit Bianca Fritz‘ Buch „Mindful Social Media Marketing“ und liebe es sehr! Bis Ende Mai möchte ich mein Warum und Angebot ausformuliert haben.